Neues HLF20-Einsatzfahrzeug für Schonunger Feuerwehr

23. August 2019

Auf diesen Moment haben Feuerwehr und Gemeinde fast zwei Jahre hingearbeitet: Nach Ausarbeitung eines umfangreichen Fahrzeugkonzepts, verschiedenen Sondierungen und Testfahrten, nach akribischer Vorbereitung des Leistungsverzeichnis und der Unterlagen für eine Europäische Ausschreibung liegen nun die Angebote zur Vergabe eines neuen HLF-20-Feuerwehrfahrzeugs auf dem Ratstisch. Rund 460.000 Euro kostet das so genannte Hilfeleistungs-Löschgruppenfahrzeug, kurz HLF 20. Die Regierung von Unterfranken hat bereits einen Zuschuss von 125.000 Euro reserviert.

Die Freude bei der Schonunger Wehr ist groß, soll doch damit das Löschgruppenfahrzeug LF 8 aus dem Jahr 1988 ersetzt werden. Das Hilfeleistungs-Löschgruppenfahrzeug HLF 20 mit seiner Besatzung von neun Personen ist für die selbständige Brandbekämpfung, zum Fördern von Löschwasser und zur Durchführung technischer Hilfeleistungen konzipiert. Neben der feuerwehrtechnischen Beladung für eine Gruppe ist auch eine festgelegte Standard-Zusatzbeladung „Technische Hilfeleistung“ vorhanden. Es verfügt über eine vom Fahrzeugmotor angetriebene, fest eingebaute Kreiselpumpe und eine Schnellangriffseinrichtung oder Einrichtung zur schnellen Wasserabgabe. Der eingebaute Löschwasserbehälter hat eine Kapazität von mindestens 1.600 Liter. Das Fahrzeug hat eine zulässige Gesamtmasse von 16.000 kg. Das neue Einsatzfahrzeug mit dem Fahrgestellt von SCANIA bildet das Herzstück der Schonunger Wehr.

Zuletzt wurde für den Ortsteil Hausen ein Einsatzfahrzeug TSF-Logistik beschafft, das universell einsetzbar ist. Gemeinsam mit dem Projekt „Alte Schule“ wurden auch die Feuerwehrräumlichkeiten, Feuerwehrhaus und das komplette Umfeld saniert und gestaltet. Die Gemeinde macht ihre Versprechungen wahr und investiert weiter in die Modernisierung und Erhalt der Feuerwehren und des Fuhrparks. Neue Feuerwehrhäuser mit entsprechenden Dorfgemeinschaftsräumen sind für Reichmannshausen und Löffelsterz in Planung bzw. Umsetzung. Marktsteinach feiert in Kürze am 28.09. die Fahrzeugweihe des neuen Mannschaftstransportwagen MTW. Und die Ausschreibung des neuen Forster Einsatzfahrzeugs TSF läuft gerade. Vor wenigen Monaten hat Schonungen gleich für vier Wehren neue Hochleistungspumpen für rund 60.000 Euro angeschafft.

Angesichts zunehmender Wetterextreme kommt es auf eine leistungsstarke und zuverlässige Feuerwehr im Ernstfall an. Starkregen- und Sturmereignisse nehmen deutlich zu. Besonders betroffen ist die Großgemeinde, als größter Forstbetrieb des Landkreises durch eine er-höhte Waldbrandgefahr in extremen Dürre- und Hitzeperioden. Überhaupt konzentrieren sich rund um Schonungen und in den Ortsteilen viele Gefahrenquellen wie Autobahn, Bundesstraße, Eisenbahn, der Main, bedeutende Bildungseinrichtungen und Gewerbe.
„Sicherheit ist ein kostbares Gut – wir sind stolz und froh, so viele ehrenamtlich aktive Feuerwehrmänner und Frauen zu haben. Adäquates und modernes Einsatzgerät sorgt für mehr Sicherheit im Einsatz, für eine effizienteren Einsatz, aber auch für mehr Motivation!“, ist sich Bürgermeister Stefan Rottmann sicher.

Foto: Das alte LF8 von 1988 hat ausgedient und wird durch ein neues HLF-20-Einsatzfahrzeug mit einer Investitionssumme von rund 460.000 Euro ersetzt. (Foto Feuerwehr Schonungen)

online gestellt von Florian Kohl

Florian Kohl ist Inhaber von REVISTA in Schweinfurt, Podcaster bei schweinfurtundso.de, Blogger bei floriankohl.de und Partner bei kunkel & kohl. Du erreichst Florian per Email unter fkohl@revista.de

--- Werbung | Sie möchten hier werben? Tel.: 0 97 21 / 38 71 9 0 | post@revista.de ---
 

Veranstaltungen

  1. Sep22
    Kunstmatinee mit dem Kaiser Quartett22.09.2019 11:00 — Schweinfurt
  2. Sep22
    Die Bubbels - „Kinder-Musik-Spaߓ22.09.2019 15:00 — Schweinfurt
  3. Sep22

Kontakt

REVISTA e.K.
Londonstr. 14b
97424 Schweinfurt

Telefon 09721 / 38719-0

telefonisch erreichbar:
Mo-Do: 8 bis 15 Uhr
Fr: 8 bis 11 Uhr

Termine nach Vereinbarung

Kontakt | Anfahrt