Arbeiten für den Schutz anderer

27. März 2020

Gefragt sind in diesen Zeiten gute Ideen. Ideen die helfen, dass sich die Corona-Pandemie möglichst nicht weiter ausbreitet. Anna und Maren Meusert von Planen ‚Wehner GmbH‘, in der Linienthalstraße 10 im Gewerbegebiet Schweinfurt-Süd, sind in normalen Zeiten als Autosattlerei und als Fachbetrieb für Lkw-Planen und Sonnensegel gut ausgelastet. Um neue Bezüge für Autositze machen sich die Menschen derzeit wohl keine großen Gedanken.

Die beiden Meuserts haben sich überlegt wie man, zum einen den Betrieb mit den sieben Arbeitsplätzen sichern und zum anderen Positives in Zeiten der Krise zu produzieren kann. Die Idee mit Folienglaswänden zum Schutz der Mitarbeiter an den Kassen der Supermärkte oder für Personal an den Anmeldungen in Arztpraxen und Krankenhäusern war schnell geboren.

Handwerkliches Geschick und eine hohe Affinität zum lösungsorientierten Arbeiten zeichnen das Familienunternehmen von jeher aus. Sich fortlaufend weiter zu entwickeln gehörte schon immer zur wichtigsten Strategie für den mittelständischen Handwerksbetrieb.

Die Vorräte im Lager waren seit jeher auf schnelle Realisierung der Kundenwünsche ausgelegt. Das gilt auch für den Vorrat an Folienglas. Diese Stärke, nicht auf Lieferungen der Hersteller bei einer Just in Time-Produktion zu setzen, zahlt sich jetzt aus. Im Wettbewerb mit überregionalen Firmen hat Planen-Wehner schnelle Lieferungen zu bieten. Anbieter die mit Lieferzeiten von 8 Wochen Angebote abliefern sind in der Praxis nicht zu gebrauchen.

Die Schutzwände können zudem individuell genau auf Maß angefertigt werden. Möglich sind Rahmen aus Holz oder Metall oder auch hängend mit Freischnitten für Kassen mit oder ohne Durchreichen.

Die Lösungen von Planen-Wehner ermöglichen selbst durch die Schutzwände eine nur geringfügig eingeschränkte Kommunikation.

Das Folienglas hat im Vergleich zum Einsatz von Plexiglas den Vorteil, dass es nicht brechen kann und dabei natürlich auch keine scharfen Kanten oder Splitter entstehen können. Darüber hinaus ist Folienglas leicht und kann so auch an Stellen verbaut werden bei denen das Gewicht eine Rolle spielt, wie z.B. beim Aufständern an Besuchertheken.

Bei Planen Wehner wird aktuell voll gearbeitet. Anna und Maren Meusert hoffen die Corona-Pandemie, die wohl zu einer Wirtschaftskrise führen wird, gut zu überstehen und mit den Folienglas-Lösungen den vielen Mitarbeiter/innnen an den Kassen, den Empfangsbereichen in Arztpraxen und Krankenhäusern, an den Pforten und an allen anderen an der ‚Kundenfront‘ ein Stückchen mehr Sicherheit zu geben.

online gestellt von Florian Kohl


Florian Kohl ist Inhaber von REVISTA in Schweinfurt, Podcaster bei schweinfurtundso.de, Blogger bei floriankohl.de und Partner bei kunkel & kohl. Du erreichst Florian per Email unter fkohl@revista.de
--- Werbung | Sie möchten hier werben? Tel.: 0 97 21 / 38 71 9 0 | post@revista.de ---
 

Veranstaltungen

  1. Mär31
    Die Tanzstunde31.03.2020 19:30 — Schweinfurt
  2. Apr01
    CONCERTO SCHERZettO01.04.2020 19:30 — Schweinfurt
  3. Apr02
    CONCERTO SCHERZettO02.04.2020 19:30 — Schweinfurt

Kontakt

REVISTA e.K.
Londonstr. 14b
97424 Schweinfurt

Telefon 09721 / 38719-0

telefonisch erreichbar:
Mo-Do: 8 bis 15 Uhr
Fr: 8 bis 11 Uhr

Termine nach Vereinbarung

Kontakt | Anfahrt