Widerstand im Wald – verunfalltes Duo mit Drogen im Gepäck wehrt sich gegen Maßnahmen der Polizei

22. September 2015

Kirchzell, Landkreis Miltenberg: In einem Waldgebiet bei Ottorfszell hatte die Miltenberger Polizei am Sonntagmittag mit zwei alkoholisierter Männern alle Hände voll zu tun. Die beiden beschädigten mit einer Flasche einen Streifenwagen, leisteten Widerstand gegen die polizeilichen Maßnahmen und hatten neben Drogen auch Einbruchswerkzeug im Gepäck. Die Miltenberger Beamten ermitteln nun wegen verschiedenen Delikten.

Ein 29-Jähriger aus dem Landkreis Miltenberg hatte am gegen 12:00 Uhr zwei Männer in einem Waldgebiet bemerkt, die mit ihrem Mercedes offenbar verunfallt waren. Er bat zunächst an, den beiden dabei behilflich zu sein, ihr Fahrzeug aus einem Gebüsch zu ziehen, wo es sich festgefahren hatte. Die Personen verhielten sich allerdings ablehnend und auffällig dem Helfer gegenüber, so dass dieser die Polizei verständigte.

Das Duo empfing dann eine Streife der Miltenberger Polizei mit aggressivem Verhalten. Die beiden offensichtlich alkoholisierten Männer hatten zudem einen großen Hund dabei, der sich kaum bändigen lies. Bei der Feststellung der Personalien schlug ein 38-Jähriger eine Glasflasche auf Motorhaube und Windschutzscheibe des Streifenwagens und brachte die Scheibe damit zum Zerspringen. Im Anschluss flüchtete der Mann in den Wald.

Den Komplizen des Flüchtenden nahmen die Polizisten in Gewahrsam, wobei er heftigen Widerstand gegen die Maßnahme leistete. Im Mercedes des Duos fanden die Beamten schließlich Einbruchswerkzeug und Elektroartikel, die umgehend sichergestellt wurden. Unweit des Pkw stellten die Miltenberger Polizisten außerdem einen Rucksack mit 30 Gramm unterschiedlichster Betäubungsmittel sicher, der dem flüchtigen Beschuldigten zugeordnet werden konnte.

Während der 38-Jährige samt Hund zur Dienststelle gebracht wurde, fahndeten weitere Beamte nach dessen gleichaltrigen Begleiter. Ein Diensthund konnte den Flüchtigen wenig später schlafend im Wald aufstöbern. Auch er wurde festgenommen und zur Dienststelle gefahren. Auf richterliche Anordnung hin wurde bei beiden alkoholisierten polnischen Männern eine Blutentnahme durchgeführt.

Während einer der Männer im Anschluss an die polizeilichen Maßnahmen wieder entlassen wurde, musste der Beschuldigte, der im Wald aufgegriffen worden war, die Nacht in der Arrestzelle verbringen. Für ihn lag ein Untersuchungshaftbefehl des Amtsgerichts Dieburg vor und er wurde auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Aschaffenburg am Montag dem Ermittlungsrichter vorgeführt. Der Richter am Aschaffenburger Amtsgericht eröffnete dem 38-Jährigen den Haftbefehl. Der Mann sitzt mittlerweile in einer Justizvollzugsanstalt. Die Miltenberger Polizei ermittelt gegen beide Beschuldigte nun unter anderem wegen Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte, Verstößen gegen das Betäubungsmittelgesetz und Trunkenheit im Verkehr.

 

online gestellt von Florian Kohl


Florian Kohl ist Inhaber von REVISTA in Schweinfurt, Podcaster bei schweinfurtundso.de, Blogger bei floriankohl.de und Partner bei kunkel & kohl. Du erreichst Florian per Email unter fkohl@revista.de
--- Werbung | Sie möchten hier werben? Tel.: 0 97 21 / 38 71 9 0 | post@revista.de ---
 

Veranstaltungen

  1. Mär31
    Die Tanzstunde31.03.2020 19:30 — Schweinfurt
  2. Apr01
    CONCERTO SCHERZettO01.04.2020 19:30 — Schweinfurt
  3. Apr02
    CONCERTO SCHERZettO02.04.2020 19:30 — Schweinfurt

Kontakt

REVISTA e.K.
Londonstr. 14b
97424 Schweinfurt

Telefon 09721 / 38719-0

telefonisch erreichbar:
Mo-Do: 8 bis 15 Uhr
Fr: 8 bis 11 Uhr

Termine nach Vereinbarung

Kontakt | Anfahrt