Abersfeld

Schonungen unterschreibt Kooperationsvertrag mit der Telekom

Die Entscheidung ist gefallen: Die Deutsche Telekom hat die öffentliche Ausschreibung für den Internet-Ausbau im Rahmen des bayerischen Breitbandförderprogramms in den Ortsteilen Forst, Waldsachsen und Abersfeld gewonnen. Rund 1.000 Haushalte können nach dem Netzausbau mit hoher Geschwindigkeit im Netz surfen. Das neue Netz wird dank moderner Technik so leistungsstark sein, dass Telefonieren, Surfen im Internet und Fernsehen gleichzeitig möglich ist. Die Großgemeinde Schonungen und die Telekom haben dazu heute einen Vertrag unterschrieben. Die Telekom wird in Forst, Waldsachsen und Abersfeld im Rahmen des Ausbaus unter anderem rund 18 Kilometer Glasfaserkabel verlegen und 9 Multifunktionsgehäuse neu aufstellen und mit neuester Technik ausstatten.

Motorsport Lang investiert in Abersfeld

Abersfeld: Zuletzt hat die BayWa vergangenes Jahr ein modernes Werkstattzentrum errichtet und auch das Maschinenbauunternehmen Erich Derleth investiert und expandiert kräftig: Abersfeld ist für Unternehmen ein gutes Pflaster, wie sich herauskristallisiert. Vor allem die Verkehrsanbindung direkt an der B303 mit unmittelbaren Zugang auf die benachbarte Autobahn A70 locken Firmen und Unternehmen, bei gleichzeitig erschwinglichen Baulandpreisen.

Schonungen – Wohnen in der Großgemeinde liegt im Trend

Schonungen: Es tut sich was in der Großgemeinde Schonungen: Baukräne ragen in den Himmel, zahlreiche Altbauten sind eingerüstet und Leerstände werden wieder belebt. Der positive Trend spiegelt sich vor allem in der Einwohnerstatistik wieder: Werden alle Wegzüge, Sterbefälle, Geburten und Zuzüge berücksichtigt konnte die Gemeinde in den Monaten Juli/August um 60 Neubürger zulegen – einer der höchsten Werte der vergangenen Monate.

Zahlreiche Kanäle in der Großgemeinde Schonungen marode

Schonungen: Ein gewaltiges Infrastrukturprojekt hält die Rathausverwaltung in Schonungen in Atem: Seit Mitte der Neunziger Jahre beschäftigte sich die Gemeinde intensiv mit den Abwasserkanälen und den bestehenden Einrichtungen wie Klärschlammbecken oder die Kläranlage in Marktsteinach. Die Kanal-TV-Befahrungen haben gezeigt, dass viele Kanäle abgewirtschaftet und kaputt sind. Vor allem die sich verändernden Regenereignisse sollten in hydraulischen Überrechnungen der Kanalnetze zeigen, ob die Dimensionierung der Kanäle noch ausreichend ist.

BayWa baut modernes Werkstattzentrum in Abersfeld

Schonungen/Abersfeld: Mit der Unterschrift ist die nächste Gewerbeansiedlung in der Großgemeinde Schonungen nun besiegelt: Die BayWa legt den Grundstein für ein hochmodernes Werkstattzentrum in Abersfeld. Landmaschinen und Nutzfahrzeuge aller Art sollen dort gewartet und instand gesetzt werden. Für den Vorstand der BayWa war die verkehrsgünstige Lage, aber auch die erschwinglichen Baulandpreise die entscheidenden Faktoren für die Ansiedlung. Mit den Bundesstraßen B303 und der B26 liegen wichtige Verkehrsanbindungen direkt vor der Tür, außerdem verfügt die Gemeinde über einen eigenen Autobahnanschluss (A70). Außerdem ist der Gewerbepark Märzengrund außerhalb jeglicher Wohnbebauung direkt über die Bundesstraße zu erreichen.

Erschließung Gewerbegebiet Tiefer Graben: Fachmarktzentrum für die Großgemeinde Schonungen

Schonungen: In seiner jüngsten Sitzung gab der Gemeinderat nun offiziell grünes Licht für die 6. Änderung des Flächennutzungsplans für die Erschließung des Gewerbeparks „Schonungen Süd“ – besser bekannt unter dem Begriff „Tiefer Graben“. Viele Jahre nahmen Voruntersuchungen, Planungen und die Ausarbeitung eines Einzelhandelskonzept in Anspruch. Die Ansiedlung neuer Gewerbe- und Einzelhandelsbetriebe ist ein sensibles Thema, denn sie könnten den Altort und die dort ansässigen Geschäfte schwächen. Das wiederum steht im Gegensatz zur Städtebauförderung: Das Zuschussprogramm, dem Schonungen angehört, setzt auf die Strukturen im Ortskern und fördert beispielsweise die Sanierung alter Bausubstanz.

FC Bayern Fanclub Redboars gibt 500 Euro für Ausstattung der „Helfer vor Ort“

Abersfeld. Große Freude bei den Maltesern Abersfeld: Der FC Bayern Fanclub Redboars Ebertshausen/Abersfeld, der jedes Jahr einen Geldbetrag an einen Verein in der Region spendet, hat sich in diesem Jahr für die Malteser entschieden. Der Präsident des Fanclubs, Manuel Mauer (Mitte), übergab zusammen mit Jürgen Stühler und Harald Schuler einen Scheck über 500 Euro an Holger Biegner und Christian Margraf (von links) von den Maltesern. Das Geld soll speziell für den Helfer-vor-Ort-Dienst verwendet werden, den die Malteser Abersfeld vor neun Jahren ehrenamtlich übernommen haben. „Mit den 500 Euro können wir zum Beispiel verbrauchtes Material für den Frühdefibrillator neu anschaffen“, freut sich Ortsbeauftragter Margraf. Allein ein Elektrodenpaar kostet etwa 90 Euro, und ein neuer Akku schlägt mit 200 Euro zu Buche. Die Helfer vor Ort der Malteser Abersfeld haben etwa ein- bis zweimal im Jahr Reanimationen, bei denen sie den „Defi“ einsetzen.

Eröffnung des Jugendtreffs in Abersfeld

Abersfeld: Kurz und schmerzlos war der Schnitt von Bürgermeister Stefan Rottmann durch das Bändchen am Eingang: Dann war auch schon der Jugendtreff in Abersfeld symbolisch eröffnet. Jugendliche bis einschließlich 17 Jahre finden hier ab sofort einen neuen alten Treffpunkt. Das kleine ehemalige Wohnhäuschen nahe dem Dorfplatz wurde schon vor Jahren als Jugendtreffpunkt genutzt, ehe das Domizil zwischenzeitlich geschlossen wurde. Jetzt also ein Neuanfang und ein erstes Projekt im Bereich Jugendarbeit.

1000-Euro-Spende der ATEV e.G. unterstützt den „Helfer vor Ort“-Dienst

Abersfeld: Die Malteser Abersfeld konnten sich kürzlich über eine Spende der ATEV e. G. in Höhe von 1000 Euro freuen. Es ist der Erlös einer Tombola anlässlich der Jubiläumsveranstaltungen zum 25-jährigen Bestehen der ATEV-Gruppe, einem Zusammenschluss von Autoteile-Händlern in der Region.

Malteser Abersfeld suchen Verstärkung für „Helfer vor Ort“

Abersfeld: Die Malteser Abersfeld, die zusammen mit dem Bayerischen Roten Kreuz seit 2004 den so genannten „Helfer vor Ort“ stellen, suchen dringend interessierte, medizinisch vorgebildete Menschen aus Abersfeld, Löffelsterz, Marktsteinach oder Waldsachsen, die das bestehende Team verstärken möchten. „Arzthelferinnen oder Krankenpfleger, Rettungssanitäter oder gar Rettungsassistenten, die sich mit uns ehrenamtlich in diesem Dienst engagieren möchten, sind uns herzlich willkommen“, erklärt Christian Margraf, Ortsbeauftragter der Malteser Abersfeld.

Kontakt

REVISTA Verlags GmbH
Am Oberen Marienbach 2 1/2
97421 Schweinfurt

Telefon 09721 / 38719-0
Fax 09721 / 38719-38

Öffnungszeiten
Mo-Do: 8 bis 15 Uhr
Fr: 8 bis 11 Uhr

Kontakt | Anfahrt