Karl Röhrig und die Avantgarde der Skulptur in der Kunsthalle Schweinfurt

15. Juli 2011

Schweinfurt: Obwohl in Kennerkreisen hochgeachtet, führt das Werk des Bildhauers Karl Röhrig (1886-1972) noch immer ein Schattendasein in der deutschen Kunstgeschichte des 20. Jahrhunderts. Die einzige Museumsausstellung fand 1982 im Münchner Stadtmuseum statt. Zum 100. Geburtstag des Künstlers hat Joseph Hierling 1986 eine Retrospektive im Pavillon im Alten Botanischen Garten veranstaltet. Auch zu Lebzeiten waren seine Werke eher selten öffentlich zu sehen gewesen. Stand bisher der politisch-gesellschaftliche Aspekt seines zeitkritischen Schaffens im Mittelpunkt des Interesses, so versuchen die Ausstellungen in Schweinfurt und Wuppertal den Künstler und seine Rolle in der deutschen Skulptur in der zweiten und dritten Dekade des 20. Jahrhunderts herauszuarbeiten. Dazu werden Werke von Röhrig ausgewählten Arbeiten von Barlach über Kollwitz bis Lehmbruck und Voll gegenübergestellt. Diese und andere in der Ausstellung vertretenen Künstler zählen längst zum unverzichtbaren Kanon der Bildhauerei in Deutschland; Karl Röhrig sollte endlich dazugehören!

Anlässlich seines 80. Geburtstages attestierte die renommierte Kunsthistorikerin Doris Schmidt in der Süddeutschen Zeitung dem Schaffen, dass sein „sozialkritischer Akzent – eine ‚sozialistische Tendenz’ wie Röhrig sagt – […] manchmal an Barlach und Käthe Kollwitz“ erinnert. Damit wurde zugleich der künstlerische Rang seines Werks markiert. Der Bildhauer selbst resümierte, das Wort Kunst strikt vermeidend: „Meine Arbeit ist nicht von der Politik her inspiriert, sondern von Wahrheit und Menschlichkeit. Ich weiß sicher, dass meine Arbeit der zeitgenössische Ausdruck ist und ihren Wert künstlerisch und kunstgeschichtlich haben wird. Meine Arbeit ist geleitet vom Gefühl der Wahrheit und Ordnung, da war es natürlich, dass sich auch Gesellschaftskritisches dazugesellt hat.“

Begleitprogramm des Schweinfurter MuseumsService MuSe

Sonntag 31. 07. 2011, 11 Uhr

„Der Bildhauer Karl Röhrig“

öffentliche Führung durch die Sonderpräsentation

mit Karla Wiedeorfer

 

Sonntag 21. 08. 2011, 11 Uhr

„Kleine Leute“

öffentliche Führung durch die Sonderausstellung Karl Röhrig

mit Andrea Semrau M.A.

 

Sonntag 11. 09. 2011, 11 Uhr

Der Bildhauer Karl Röhrig – Ein Leben zwischen Kunst und Kritik

öffentliche Führung durch die Sonderausstellung

mit Silvia Richter

 

Öffnungszeiten:

Täglich: 10.00 – 17.00 Uhr, Donnerstag 10.00 – 21.00 Uhr

Montags geschlossen

Jeder 1. Sonntag im Monat freier Eintritt.

Führungen unter Tel. + 09721-51 215 MuSe

 

online gestellt von Florian Kohl

Florian Kohl ist Inhaber von REVISTA in Schweinfurt, Podcaster bei schweinfurtundso.de, Blogger bei floriankohl.de und Partner bei kunkel & kohl. Du erreichst Florian per Email unter fkohl@revista.de

--- Werbung | Sie möchten hier werben? Tel.: 0 97 21 / 38 71 9 0 | post@revista.de ---
 

Veranstaltungen

  1. Dez14
  2. Dez14
    Russisches Klassisches Staatsballett14.12.2018 19:00 — Bad Neustadt
  3. Dez14

Kontakt

REVISTA e.K.
Londonstr. 14b
97424 Schweinfurt

Telefon 09721 / 38719-0
Fax 09721 / 38719-38

Öffnungszeiten
Mo-Do: 8 bis 15 Uhr
Fr: 8 bis 11 Uhr

Kontakt | Anfahrt