Nach ungeklärtem Kindsmord vor 39 Jahren – Kripo führt DNA-Reihenuntersuchung durch

27. Juli 2010

Obertheres, Landkreis Hassberge: Nach einem ungeklärten Mord an einer Schülerin im Jahr 1971 wird der Fall von der Kripo Schweinfurt jetzt neu aufgerollt.

Nachdem die damaligen Ermittlungen einer Sonderkommission das Verbrechen nicht klären konnten, setzen Polizei und Staatsanwaltschaft jetzt neue Hoffnung in eine DNA-Reihenuntersuchung. Betroffen davon sind etwa 100 Personen, die in Kürze unterrichtet werden.

Das zugrunde liegende Verbrechen hatte sich am 17. Mai 1971 ereignet. Eine 11-Jährige hatte sich damals mit anderen Kindern am Baggersee in Obertheres aufgehalten und war dann spurlos verschunden. Zeugen hatten das Mädchen am Nachmittag gegen 16.30 Uhr letztmals lebend gesehen.

Im Rahmen der groß angelegten Suchmaßnahmen der Polizei wurde die Leiche der 11-Jährigen zwei Tage später in der Nähe des Baggersees in einer Gebüschreihe tot aufgefunden. Wie sich herausstellte, war die Schülerin aus Obertheres Opfer eines Sexualverbrechens geworden.

Die daraufhin eingeleiteten Ermittlungen wurden von der Kripo Schweinfurt in enger Absprache mit der Staatsanwaltschaft Bamberg geführt. Die Polizei setzte eine große Sonderkommission ein, die im Rahmen ihrer Arbeit mehrere hundert Spuren abgearbeitet hat. Allerdings war es trotz der fieberhaften Bemühungen nicht gelungen, den Täter zu ermitteln.

Die damals u.a. an der Kleidung des Mädchens gesicherten Spuren wurden jetzt wieder neu ausgewertet und dabei aufgrund der neuen Untersuchungsmethoden ein männliches DNA-Muster festgestellt. Allerdings liegt eine Vergleichsspur in der bundesweiten Datenbank nicht ein.

Aus diesem Grund haben sich Kripo Schweinfurt und Staatsanwaltschaft Bamberg dazu entschlossen, eine Reihenuntersuchung durchzuführen. Dies umfasst Personen aus dem näheren Umfeld des getöteten Kindes und auch die damals festgestellten Badegäste am Baggersee. Die Zahl der betroffenen Personen dürfte bei etwa 100 liegen. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Bamberg hat das Amtsgericht Bamberg inzwischen einen entsprechenden Beschluss erlassen.

Der Personenkreis, der von der Reihenuntersuchung betroffen ist, wird in den kommenden Tagen und Wochen von der Kripo Schweinfurt unterrichtet.

Foto: fdenb / shutterstock.com

online gestellt von Florian Kohl

Florian Kohl ist Inhaber von REVISTA in Schweinfurt, Podcaster bei schweinfurtundso.de, Blogger bei floriankohl.de und Partner bei kunkel & kohl. Du erreichst Florian per Email unter fkohl@revista.de

--- Werbung | Sie möchten hier werben? Tel.: 0 97 21 / 38 71 9 0 | post@revista.de ---
 

Veranstaltungen

  1. Jul21
  2. Jul21
    Gemeindefest St. Lukas21.07.2019 12:00 — Schweinfurt
  3. Jul21
    humanistisches Sommerfest21.07.2019 14:00 — Sennfeld

Kontakt

REVISTA e.K.
Londonstr. 14b
97424 Schweinfurt

Telefon 09721 / 38719-0

telefonisch erreichbar:
Mo-Do: 8 bis 15 Uhr
Fr: 8 bis 11 Uhr

Termine nach Vereinbarung

Kontakt | Anfahrt