Digitaler Azubi unterstützt WhatsApp-Sprechstunde

13. März 2019

In der WhatsApp-Sprechstunde der Nachwuchskampagne des bayerischen Handwerks „Macher gesucht!“ können Jugendliche per Smartphone Fragen rund um Ausbildungsmöglichkeiten im Handwerk stellen. Beantwortet werden die Fragen von Auszubildenden, Ausbildungsberatern der Handwerkskammern und – jetzt neu – auch von einem Chatbot.

„Kann ich mich mit Tattoos überhaupt für eine Ausbildung bewerben?“, „Was macht man eigentlich als Feinwerkmechaniker?“ und „Was bedeutet die Abkürzung ÜLU?“: Fragen wie diese können Jugendliche in der WhatsApp-Sprechstunde der Nachwuchskampagne des bayerischen Handwerks „Macher gesucht!“ stellen. Bereits seit 2016 gibt es das digitale Informationsangebot. Eingehende Fragen werden dabei von Auszubildenden und Ausbildungsberatern der bayerischen Handwerkskammern beantwortet, die jetzt Unterstützung durch einen Chatbot erhalten. Der Chatbot ist ein eigens programmiertes Dialogsystem, das automatisch auf häufig gestellte Fragen in der WhatsApp-Sprechstunde antwortet. Er informiert zudem über die verschiedenen Handwerksberufe oder leitet die Anfrage bei Bedarf an einen Berater weiter. Die Informationen zieht sich der „digitale Azubi“ aus einer speziellen, auf die Sprechstunde ausgerichteten, Datenbank.

WhatsApp-Sprechstunde
Mit der WhatsApp-Sprechstunde bieten die bayerischen Handwerkskammern einen modernen Informationskanal, über den Jugendliche auf Augenhöhe Fragen rund um die Berufswahl stellen können. Die Anmeldung zur WhatsApp-Sprechstunde ist ganz unkompliziert über einen Anmeldebutton auf www.hwk-ufr.de/WhatsApp-Sprechstunde möglich.


Kampagne „Macher gesucht!“
Die Nachwuchskampagne „Macher gesucht!“ gibt Jugendlichen in der Berufsfindungsphase zahlreiche Informationen und direkte Einblicke in Handwerksberufe. Zentrale Plattform ist die Internetseite www.lehrlinge-fuer-bayern.de, wo unter anderem Informationen zu allen Handwerksberufen (Berufe-Wiki) und ein Blog mit verschiedensten Themen rund um die Ausbildung im Handwerk zu finden sind. Die Kampagne wirbt zudem intensiv in sozialen Netzwerken.
Neu bei „Macher gesucht!“ ist 2019 auch ein Newsletter, mit dem spannende Inhalte rund ums Handwerk direkt auf das Smartphone der Nutzer geschickt werden. Im Laufe dieses Jahres wird die WhatsApp-Sprechstunde kontinuierlich weiterentwickelt und um neue Funktionen erweitert.

Bild: Fragen rund um Ausbildungsmöglichkeiten im Handwerk können Jugendliche per Smartphone in der WhatsApp-Sprechstunde der Kampagne „Macher gesucht!“ stellen. Die Fragen werden u. a. auch durch einen neu programmierten Chatbot beantwortet. Foto: Bayerischer Handwerkstag e. V.

online gestellt von Florian Kohl

Florian Kohl ist Inhaber von REVISTA in Schweinfurt, Podcaster bei schweinfurtundso.de, Blogger bei floriankohl.de und Partner bei kunkel & kohl. Du erreichst Florian per Email unter fkohl@revista.de

--- Werbung | Sie möchten hier werben? Tel.: 0 97 21 / 38 71 9 0 | post@revista.de ---
 

Veranstaltungen

  1. Mär23
    3. Forum Junge Kunst23.03.2019 11:00 — Schweinfurt
  2. Mär23
    Genuss-Stadt-Führung23.03.2019 11:30 — Bad Kissingen
  3. Mär23
    Schloss Kulinari23.03.2019 18:30 — Bad Neustadt A. D. Saale

Kontakt

REVISTA e.K.
Londonstr. 14b
97424 Schweinfurt

Telefon 09721 / 38719-0

telefonisch erreichbar:
Mo-Do: 8 bis 15 Uhr
Fr: 8 bis 11 Uhr

Termine nach Vereinbarung

Kontakt | Anfahrt