Die Landkreise im Main-Rhön-Gebiet sind nun offiziell eine movelo-Region

Movelo04
 

Schweinfurt: “Die neue Dimension des Radfahrens” versprechen die Initiatoren, die movelo GmbH aus Bad Reichenhall. Die fünf Landkreise Schweinfurt, Haßberge, Rhön-Grabfeld, Bad Kissingen, Main-Spessart und die Stadt Schweinfurt sind nun auch eine movelo-Region…

…eine von erst 15 in Deutschland, von sieben in Bayern, die erste in Franken. Offiziell erfolgte nun im Landratsamt Schweinfurt der Startschuss. An 30 Verleihstationen gibt es seit dem 1. Juli bislang 72 dieser neuen Elektrofahrräder für Touristen.

Mit sanfter Mobilität soll den Gästen das Erleben der Region noch leichter gemacht werden. Rund 5000 Radwegekilometer bieten die zusammengeschlossenen Landkreise an.18 Euro pro Tag und Rad der Marke Swiss Flyer kostet der Spaß. Zwölf weitere Lade- und Akkutauschstationen gewährleisten einen reibungslosen Ausflug mit dem E-Bike, das auf Wunsch eben auch mal ohne Tritt in die Pedalen rollt.

“Der Fahrradtourismus hat bei uns eine herausragende Stellung und ist bei um zuletzt zehn Prozent angestiegenen Tourismuszahlen ein echter Wirtschaftsfaktor”, weiß Schweinfurts Landrat Harald Leitherer. Dass Bad Neustadt die Woche zuvor erst zur Modellstadt für Elektromobilität ernannt wurde, passt laut Rhön-Grabfeld-Landrat Thomas Habermann bestens zum Startschuss der mainfränkischen movelo-Region.

Hans Schnabel, Geschäftsführer des Tourismusverbandes Schweinfurt 360 °, lobte die in nur acht Wochen seit dem ersten Treffen sehr kurzfristig ermöglichte Kooperation. “Dadurch heben wir uns touristisch vom Allerlei ab!” Schnabel ist sich sicher, dass auch die eigenen Bürger das Angebot annehmen werden. Doch “nur Fahrräder verleihen, das wäre langweilig”, sagt Schabel genauso und spricht von einigen Ideen. So gibt es im Schweinfurter Jugendgästehaus für gerade mal 2 Euro mehr ein Fitnessfrühstück zum geliehenen Rad. Wer “Auf Rückerts Spuren” von Schweinfurt bis Oberlauringen (und über den Ellertshäuser See) radeln will, bekommt in der Rückertstraße zunächst einen Kaffee und kann auf der Heimfahrt im Zellertal einkehren. Auf der Agenda steht auch die Möglichkeit, ein Rad “one way” zu mieten, also nur vom Ort A nach B zu radeln, dann evtl. mit öffentlichen Verkehrsmitteln zurück oder weiter zu reisen.

Verleihstationen befinden sich in allen beteiligten Landkreisen.

In den Haßbergen an den Reisemobilstelplätzen Ebern und Haßfurt, der Touristik-Information ritz in Eltmann, dem Freibad in Hofheim und dem Campingplatz in Sand.

In und um Schweinfurt bei der Tourismus-Information 360° im Rathaus, beim Jugendgästehaus, in der Ferienwohnung Wozengi in der Friedenstraße, bei Müllers Motorradladen in Gerolzhofen, beim Klettergarten Nordwärts am Ellertshäuser See und am Radplatz Euerbach.

Akkuwechselstationen befinden sich u.a. im Gasthof Steigerwaldstüble in Donnersdorf-Falkenstein, im Hotel-Gasthof Krone Post in Werneck, im Landgasthof Brunnenhof in Handthal, in der Umweltstation Reichelshof, in der Tourist-Information Gerolzhofen oder im Gasthaus Ankerstube in Werneck.”An den meisten Stationen kann man also etwas essen und dabei den Akku aufladen”, meint Hans Schnabel das bewusst doppeldeutig. Vor dem Schweinfurter Landratsamt fuhren die beteiligten nach der Präsentation für die Medien ein paar kleine Runden mit dem E-Bike.